Copyright 2018 - Mango e.V.

Dogomet II - 1995/1996

Der zweite medizinische Einsatz in Dogomet, Guinea.

Vom 27.12.1995 bis zum 17.01.1996 führte Mango ihren zweiten medizinischen Einsatz in Guinea durch.

Unser Bericht

Nach den Erfahrungen des ersten Einsatzes wurde die Konzeption modifiziert. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass Wert auf qualifizierte Fachärzte und Krankenschwestern gelegt wird, sowie die Organisation d. h. Logistik des Einsatzes besondere Bedeutung zukommt.

Der operative Teil ist Schwerpunkt, bei allgemeinärztlichen Tätigkeiten wird der lokale Arzt lediglich unterstützt. Dogomet II wurde von einem achtköpfigen Team, bestehend aus: zwei Chirurgen, zwei Anästhesisten, zwei Krankenschwestern, einer Sozialarbeiterin und einem Techniker durchgeführt.

Alle Teammitglieder verwendeten ihren Jahresurlaub für den Einsatz und zahlten ihren Flug selbst. Das gesamte Material wurde in Deutschland gesammelt und mit einem, von derGTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, Eschborn) finanzierten und von der Afrika Foundation organisierten Container nach Conakry verschifft.

Einsatzort war wieder das Krankenhaus von Dogomet, wo MANGO zwei Räume zur Verfügung gestellt bekam, die als OP eingerichtet wurden. Die dort tätigen PflegerInnen und der Arzt waren bei der Organisation sowie der konkreten Arbeit behilflich. An 11 Tagen wurden an 107 Patienten (36 Frauen, 71 Männer) insgesamt 120 Operationen durchgeführt.

Davon waren 50 % Leistenbrüche, die andere Hälfte Schilddrüsenoperationen, akute Blinddärme, Lipomententfernungen, verschiedene Unterleibsoperationen bei Frauen u. a. Bei nur fünf Patienten war eine stationäre Nachsorge nötig, alle anderen konnten spätestens wenige Stunden nach der OP entlassen werden. Außerdem wurden 188 allgemeinärztliche Untersuchungen und Behandlungen ohne Operationen bewältigt.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation aus Dogomet, dem ADSD, war der Einsatz gut vorbereitet und konnte, auch aufgrund der Erfahrungen, wesentlich effektiver durchgeführt werden, als bei Dogomet I. Die Akzeptanz der Bevölkerung von Dogomet war so groß, dass die nächste Aktion bereits für Dezember 1997 vorbereitet wurde.

f m

Spendenkonto

Spendenkonto: Frankfurter Sparkasse

Empfänger: Mango e.V.

IBAN: DE82 5005 0201 0000 1094 39

Unser Newsletter

Für aktuelle Informationen melden Sie sich bitte zu unserem Newsletter an:

Mango e.V.

Mango-medizinische Aktionen in Guinea e.V.

Dr. Rainer Boettge
An der oberen Lache 18
65933 Frankfurt am Main
boettge@mango-ev.de